[/]

SGZ-Woche 13 LEUCHTTURM (Ohne Titel)

Seit fünf Jahren bin ich jetzt Leuchtturmwärterin. Anders als meine Kollegen halte ich mich an das Verbot, Touristen hineinzulassen. Ich mag sie auch nicht, diese umhertrampelnden Massen. Ich liebe das Meer und im Winter habe ich es für mich allein.Mein Mann hat die Einsamkeit nicht ausgehalten. Er ist mit unserer Tochter in die Stadt gezogen. […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 12 Brühwarme Drabbles

(Wer keine Lust auf meinen Gedankensalat hat, überscrollt den kursiv markierten Text.)Die Minuten rasen dahin, während die Zeilen, die ich schreibe, eher kriechen. Zu oft verwerfe ich erdachte Richtungen, in die die Geschichte gehen könnte, schreibe Sätze nicht, führe sie anders fort.Wäre ich jetzt wirklich in Eile aufgrund eines anstehenden Termins, könnte ich das jetzt […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 11 FUNKEN (Ohne Titel)

Feuer prasselte im Kamin, Funken stoben, als Vater die Scheite neu schichtete und Maximilian erfasste ein nie gekanntes Gefühl. Er streckte die Hände nach den Flammen aus, wollte ihnen nahe sein. Kaum spürte er die Hitze, hielt ihn seine Mutter zurück.»Nein! Das ist zu gefährlich«, sagte sie. Sobald Max erwachsen war, hielt seine Mutter ihn […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 10 KELLERFENSTER (Ohne Titel)

Durch das Kellerfenster sehe ich einen Streifen Mondlicht hereinscheinen. Ich wollte, ich würde hindurchpassen, dann wäre meine Gefangenschaft hier zu Ende.Um mich abzulenken und auch zu beschäftigen, schreibe und schreibe ich, bis mir die Sehnenscheiden brennen. Wenn es soweit ist, komme ich wieder ins Nachdenken. Darüber, wie ich hier hereingeraten bin.Ich nahm an einem Wettbewerb […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 9 Die Unglücks-Diät

Da hatte Ella sich vielleicht etwas aufgehalst. Zehn Kilo abspecken bis zum nächsten Klassentreffen. Eine Schnapsidee im wahrsten Sinne des Wortes. Ein eigentlich realistisches Ziel und zwei Kilo hatte sie auch schon geschafft, nur dass schon zehn Monate rum waren. Zwei Monate also noch und noch acht Kilo zu viel auf den Rippen.Warum musste sie […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 8 ENGEL (Ohne Titel)

Save the date: Heiligabend ist dieses Jahr am 24.12.!Unter einem Engel hatte ich mir etwas anderes vorgestellt. Keine stocksteife Gestalt, die einer besseren Klorolle ähnelte, beklebt mit rauen Fasern. Das sollte angeblich das beste Stück von all unserem Weihnachtsschmuck sein und ausgerechnet diese Hässlichkeit sollte nun oben auf unserem Baum thronen, nur weil sie noch […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 7 PRESSE (Ohne Titel)

Um ihn herum war alles dunkel. Es roch nach Benzin, Öl und Leder. Er klopfte und trat gegen die Wände seines Gefängnisses und rief nach Leibeskräften um Hilfe. Vergeblich.Vermutlich hatte er auf eine der Fragen eine falsche Antwort gegeben und sie hatten ihn in einen Kofferraum gesteckt. Dabei war er nur ehrlich gewesen!Er hörte das […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 6 In Erwartung

Der Arzt war unter einem Vorwand hergebeten worden. Stephanie Woodbrocks hatte dem Boten nicht gesagt, was genau der medizinische Notfall sei. »Seht euch Nala an!«Das Hausmädchen verbarg ihren Leib seit Wochen in weiten Kleidern und ließ sich nur blicken, wenn zwingend nötig.»Seit wann bist du in Erwartung?«, herrschte die Hausherrin sie an.»Verzeihung, Miss Stephanie.« Offenbar […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 5 Der Perlentaucher

In unserem Dorf lebten die meisten von dem, was sie in ihren Netzen und Reusen fanden. Unsere Familie züchtete Muscheln, seit mein Urgroßvater einmal eine Perle gefunden hatte, die ihn reich gemacht hatte. Mein Vater züchtete sie. Dafür gab es schon mehr als für die Muscheln alleine. Doch das richtige Geld gab es für echte […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 4 STURMSCHÄDEN (Ohne Titel)

Wir hatten nicht mehr viel, als wir von zu Hause fortmussten. Nur das, was wir tragen konnten. Mein Spielzeugauto durfte ich mitnehmen.Wir trugen unsere Habseligkeiten, bis wir in eine große Zeltstadt kamen. Dort war der Boden matschig von den Schritten so vieler Menschen. Uns wurden Schlafstätten zugeteilt und es gab Plumpsklos, die furchtbar stanken, weshalb […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 3 Ein runder Sarg

»Ich will einen runden Sarg!«»Opa, bitte!«»Meine Beerdigung muss etwas Besonderes sein. Ich will einen runden Sarg!«»Bitte entschuldigen Sie, das Alter …«»Ach, das ist kein Problem. Es gibt durchaus Särge, die an den Ecken abgerundet sind. Die sind geflochten, wie Körbe.«»Ich will einen runden Sarg! Kreisrund!«»Opa!«»Meinen Sie vielleicht eine Urne? Da haben wir hier verschiedene hübsche […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 2 Autoren und Protagonisten unter sich

»Warum muss eigentlich jede scheißverdammte Geschichte ein Happy End haben?« Fiete zerknüllte seinen letzten Entwurf.»Muss sie nicht«, sagte August, der Mälzer. »Wenn du mich am Ende opfern willst, dann tu das eben.« Er deutete eine Verneigung an, wie sie eher zu einem Japaner aus einem Jackie-Chan-Film gepasst hätte.»Aber du bist doch meine Hauptfigur!« Fiete kritzelte […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

SGZ-Woche 1 GEDÄCHTNIS (ohne Titel)

Ein lieber Freund von mir – genau genommen mein Trauzeuge oder eigentlich der meiner besseren Hälfte, meine Trauzeugin ist verstorben – hat mir heute eine SMS geschickt. Er hat an mich gedacht. Ich habe ihm ein frohes Neues gewünscht – ist ja erst der zehnte, da geht das noch – und mir fällt auf, dass […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | Leave a comment

kai.78 – Teil 2 von Saigel

Das System ist vollkommen zusammengebrochen. Die Einheiten sind auf der ganzen Welt verteilt, aber es ist nicht möglich, Kontakt zu ihnen herzustellen. Wir sitzen seit Jahren in der Basis fest und können aufgrund der Aschewolke nicht hinaus. Vorräte haben wir für die nächsten achthundert Jahre. Aber allmählich werden alle verrückt. Kein Tageslicht. Keine frische Luft. […]

Posted in Geschichten, Saigel | Leave a comment

kai.78 – Teil 1 – von Saigel

Eine schlimme Gegend ist das hier. Nein wirklich. Es ist schlimm. Die Häuser sind aus Papier, das Essen ist aus Plastik und die Köpfe sind aus Kupfer. Die Strahlung lässt die Luft vibrieren. Ich bin der letzte Hybrid. Ich glaube, es gibt keinen anderen mehr. Sicher kann ich natürlich nicht sein, weil ich schon lange […]

Posted in Geschichten, Saigel | Leave a comment

Die Kälte in uns

Ein Beitrag von Falky67 Draußen schneite es nicht mehr. Langsam kam die Sonne hervor und gaukelte eine Wärme vor, die es nicht gab. Denn da draußen herrschte seit Monaten klirrende Kälte. Mittlerweile gab es kaum noch Brennmaterial und auch das Wasser war nur in gefrorenem Zustand vorhanden. Rachel stand an dem Fenster und hauchte ein […]

Posted in Geschichten | 1 Comment

Schwarzes Stundenglas – von Saigel

Schwarz. Schwarz sind die Hügel auf denen ich wandere, schwarz ist das Kleid, das ich trage. Schwarz sind meine Schuhe, schwarz sind meine Augen, meine Haare, meine Wimpern, meine Seele. Die Hügel verdecken mir die Sicht auf das, was hinter ihnen liegt. Zu gerne wüsste ich, wann diese Wanderung ihr Ende findet. Doch hier bin […]

Posted in Geschichten, Saigel | Leave a comment

Ein später Besuch

Jaycee schreckte hoch, als jemand ihn am Arm berührte. Wie so oft während dieser langweiligen Mission war er einfach weggenickt.
»Was ist?«
Erst jetzt begriff er, wo er sich befand und registrierte Luzi, den Commander seines Schiffes.
»Herr, wir haben eine Subraumdepesche von Ihrem Vater erhalten.«
Jaycee streckte sich und rutschte in seinem Sessel zurecht. »Und? Willst du sie mir nicht geben oder vorlesen?«
»Ja, Herr.«
Jaycee rollte mit den Augen und griff nach dem Holo-Tablet, das Luzi ihm hinhielt.

Posted in Geschichten, MoriaZwo | Tagged , , | Leave a comment

Das Hochzeitskleid

“Schau dir mal den Gast am Tisch hinter dir  an, den mit der Lederjacke, kommt der dir auch bekannt vor?”, flüstert Mira. Ich drehe mich um und riskiere einen kurzen Blick. “Er sieht aus wie mein Englischlehrer aus der Oberstufe.” “Ich kenne das Gesicht, kann es aber nicht zuordnen. Egal. Wo waren wir stehengeblieben?” Mira […]

Posted in Eliane, Geschichten | 1 Comment

Pubertät – wenn die Eltern schwierig werden

So langsam komme ich mir echt vor wie ein Sklave. Andrea mach dies, Andrea mach das, so geht es den ganzen Tag. Und meine hochnäsigen Zwillingsschwestern müssen selbstverständlich geschont werden. Sie machen ja gerade Abitur, da muss man Rücksicht nehmen. Wie ich das hasse!Nie nimmt man auf mich Rücksicht. Kaum habe ich eine Minute Musik […]

Posted in Eliane, Geschichten | Leave a comment

Aus und vorbei

Ich stehe am Fenster und sehe ihr nach. Sie öffnet die Wagentüre, dreht sich noch einmal um und winkt. Mechanisch winke ich zurück. Ich fühle mich leer und spüre nichts dabei. Als sie mir heute Morgen sagte, dass sie nicht mehr kommen werde, dachte ich zuerst, sie mache einen Scherz. Wir hatten einen vergnüglichen Abend […]

Posted in Eliane, Geschichten | 1 Comment

Seelenverwandt

Äußerlich hatten wir nur zwei Dinge gemein. Die Haarfarbe, wobei mein Haar länger ist und lockig. Dafür hattest du deutlich mehr davon, auch an Stellen, an denen mir die Haare fehlen. Die zweite Ähnlichkeit bestand in einem gut sichtbaren Bäuchlein. Meins ist den vielen Süßigkeiten geschuldet, die ich gerne und oft zu mir nehme. Deins […]

Posted in Eliane, Geschichten | Leave a comment

Alte Geister

Mit Herzklopfen lief er den schwach bewaldeten Hang hinauf. Was würde geschehen? Sollte er nicht besser umdrehen? War es nicht falsch, die alten Geister zu rufen? Er blieb stehen, schöpfte Atem und lächelte über sich selbst. Vor zwanzig Jahren war er diesen Hang leichter hinaufgestiegen, selbst mit seiner tiefen Trauer im Gepäck. Die letzten Schritte […]

Posted in Eliane, Geschichten | 1 Comment

Abschied

Ich fülle die heiße Suppe in eine Schnabeltasse. Der Physiotherapeut ist vor ein paar Minuten gegangen. Meist schläfst du nach der Behandlung ein Weilchen, ich brauche mich also nicht zu beeilen. Ich hole mir einen Teller aus dem Schrank, schöpfe mir etwas Suppe aus dem Topf und esse im Stehen, während ich aus dem Fenster […]

Posted in Eliane, Geschichten | 1 Comment

Nur eine Minute

»Nur noch eine Minute, Schatz.« »Eine Minute?« Sie schwieg. Ich wandte mich wieder dem Bildschirm zu und tippte weiter. Nur diese Szene noch, ein letzter Absatz. »Von wegen eine Minute!« Sie stampfte mit dem Fuß auf. In mir verschmolz ihr Tritt mit dem Trampeln der Pferde, deren Reiter aufeinanderzuhielten und ging dann im Tosen der […]

Posted in Geschichten, Ingo S. Anders | Tagged , | 1 Comment

Weihnachten, das Fest der Freude

Weihnachten, das Fest der Freude.
Fetzen eines Bummels über den Weihnachtsmarkt.

Posted in Geschichten | 1 Comment

Elfe Elli

Elli saß hinter einem Holzstapel, eingeklemmt zwischen dem Holz und einer großen Schneewehe. Sie zitterte und weinte bitterlich. Was sollte sie nur tun? Sie hatte heute einen so großen Unfug verbockt. Wenn die anderen Elfen merkten, was heute Nacht schiefgelaufen war, würde sie vor dem Rat der Oberelfen erscheinen müssen. Die Oberelfen würden über sie […]

Posted in Geschichten, Ida, Märchen | Leave a comment

In meinem Traum

Alle Menschen sind gleich viel wert. Jeder bekommt, was er zum Leben braucht. Wir werden geliebt dafür, dass es uns gibt, unabhängig von der Leistung, die wir erbringen. Jeder darf das tun, was er gerne macht und gut kann. Nachdenklich schaue ich auf die Zeilen, die ich bisher geschrieben habe. Ich schiele auf das Blatt […]

Posted in Eliane, Geschichten | 2 Comments

Veränderung und Leben – von Saigel

Da kam es, das Gewitter. Heiß ersehnt schlug es auf uns nieder, überdeckte uns mit klarem, kühlen Nass, an dem wir uns labten und uns freuten. Zu lange schon hatten wir unsere Gesichter gen Himmel gestreckt, in der Hoffnung einen kleinen Tropfen Wasser abzubekommen. Tagelang hatten wir Durst gehabt, ja, manche von uns waren beinahe […]

Posted in Geschichten | Leave a comment

Cyborg – von Saigel

Ich weiß nicht mehr, in welchem Jahr wir uns befinden. Zu lange schon befahre ich die endlosen Straßen des Alls, die mich die Zeit vergessen lassen. Die Schwärze um mich herum hat mich anfangs zu erdrücken versucht, doch heute macht sie mir nichts mehr aus. Die Modifikation meines Augenlichts ist nun vollkommen abgeschlossen. Ich fühle […]

Posted in Geschichten | Leave a comment