Tod des Henkers – by Laura Noll

Aufarbeitung geschichtlicher Vorgänge sind, wie Laura Noll in Ihrem Roman der Tod des Henkers beweist, nicht mühsame und trockene Erzählungen. Ganz im Gegenteil. Laura schildert die Vorkommnisse und alles was sich darum abspielt in einer feinen Mischung aus Humor und schrecklicher Härte. Denn was dort passierte ist wirklich nicht zum Lachen.

Doch genau da setzt Laura Noll an und versucht mit einer uns verständlichen Sprache, die Schrecken des NS-Regimes im Mai 1942 so zu schildern, dass wir „begreifen“, die reale Sprache wäre für uns zu grausam.

Laura Noll bedient sich dabei des Heinz Pannwitz, dem leitenden GESTAPO-Beamten, der im Fall Heydrich ermittelte. Nach seiner Gefangenname wendete er sich mit dieser Geschichte an den kommandierenden russischen General. Dafür ließ er sich von Frankreich an die Russen übergeben.

Im schicksalhaften Sommer 1942 war ich der leitende Beamte des Sonderkommandos, das im Fall Reinhard Heydrich ermittelte.
…Ich sitze heute bei Wasser und Brot in der Lubjanka und folge nicht zahlreichen meiner Vorgesetzten auf den Rattenlinien nach Lateinamerika oder in den Vatikan, weil ich den Sowjets ein Angebot zu unterbreitet habe. Sie erfahren von mir die ganze Wahrheit über die Operation Anthropoid. Ich verlange dafür keine Begnadigung, keine Milde, was meine Bestrafung angeht. Wir Deutschen bekommen, was wir verdienen, darüber mache ich mir schon lange keine Illusionen mehr …

Noll, Laura (2020-09-08T23:58:59.000). Der Tod des Henkers (Romane im GMEINER-Verlag) (German Edition) . GMEINER. Kindle-Version.

Laura Noll schreibt Bildhaft, ich kann mir Szenen genau vorstellen und doch muss ich öfters mehr schmunzeln, als bedrückt auf die Worte schauen. Am meisten gefällt mir die wirklich feine Sprache, die Grausamkeit grausam und Liebreiz lieblich erscheinen lässt.
Sie schreibt von „flüsternden Herbstregen“ und –

Als ich ankam, schwebte eine schicksalhafte Stille über der Bartholomäusgasse. Die Sonne war gerade aufgegangen und warf einige frühe Lichtstrahlen in die enge Gasse, die hier in die Bergsteinstraße mündete. Das Licht spiegelte sich abertausendfach in den winzigen Glassplittern, die wie achtlos aufs Pflaster geworfene Diamanten glitzerten…

Noll, Laura (2020-09-08T23:58:59.000). Der Tod des Henkers (Romane im GMEINER-Verlag) (German Edition) . GMEINER. Kindle-Version.

Leseerlebnis

Als ich wieder einmal Luft holte merkte ich, dass ich das Buch zur Hälfte bereits gelesen hatte. Augenblicklich machte sich ein Gefühl der Traurigkeit breit, da ich das Ende des Romans in absehbarer Nähe ertragen musste.
Doch so führt dich das Buch Seite um Seite durch die Qualen des damals vorherrschenden Nazi-Regimes und den widerlichen Personen, die dort zum Leid der Menschen gewütet haben.

Appell

Bitte mehr von diesen Büchern, damit wird dieses Kapitel der Geschichte nie vergessen, aber lebendig geschildert bekommen.

Mehr von Laura Noll unter anderem auf Ihrem Facebook Account und überall wo es wirklich gute Bücher gibt.

Weitere Rezensionen gibt es hier in der Schreibkommune und auf dem Fantasybookblog.

Zitate stammen aus - Noll, Laura (2020-09-08T23:58:59.000). Der Tod des Henkers (Romane im GMEINER-Verlag) (German Edition) . GMEINER. Kindle-Version.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Bitte akzeptiere unsere Datenschutzbedingungen, nur so können wir Dich und uns schützen.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.