Der Protagonist begleitet den Autoren und den Leser während des Schreibens und dem Lesen einer Geschichte, einem Roman oder einer Novelle.

Er ist die zentrale Figur der o. g. Formen und führt durch die Handlung und sieht sich währenddessen den verschiedensten Komplikationen und Hindernissen gegenüber, die er in irgendeiner Art überwinden muss.

Diese Komplikationen werden dem Begriff Antagonist untergeordnet. Dieser kann eine Person, eine Landschaft oder eine Emotion sein.

Doch hier geht es erstmal um die Begriffserklärung des Protagonisten.

Worterläuterung Protagonist

Das Wort Protagonist kommt aus dem griechischen und bedeutet in etwa „Erst-“ oder „Haupthandelnder“. Es setzt sich aus zwei Wortteilen zusammen, diese sind und können wie folgt übersetzt werden:

„protos“ – „der Erste“

„ágo“ – „bewegen, führen oder handeln“

Erläuterung

Der Protagonist ist der Held eines Werkes und ist die führende Person in Erzählungen oder Schauspielen.

Der Begriff an sich geht auf das Theater in der Antike zurück, wo der Darsteller die erste Rolle des Schauspiels war. Heutzutage ist diese Rolle nicht mehr nur auf das Theater beschränkt.

Der Protagonist findet sich mittlerweile in allen erzählenden Sparten wieder und lässt sich dort auch identifizieren.

In den Handlungen jener Erzählungen macht der Handelnde auch eine zumeist positive Entwicklung durch und bestimmt diese auch. Die Entfaltung ist meist durch Prüfungen oder Hindernisse geprägt, wobei auch eigene Pläne eine Rolle spielen können.

Erwähnen sollte man auch, dass der Protagonist nicht unbedingt der Gute sein muss. Auch kann das Gleichgewicht zwischen Protagonist und Antagonist kippen, was zur Folge hat, dass das Verhältnis zwischen Gut und Böse nicht mehr eindeutig ist.