Gottes Hammer IV

Aus den Schatten trat der Inquisitor Medardus. Im rötlichen Schein funkelten seine Augen wie blutige Sonnen. Saskia bemerkte, dass sich der Schatten seines Mauritiusstabs am Boden zum grotesken Abbild eines missgestalteten Arms verzerrte. Ein Schauder ließ sie erzittern. „Ihr?“, rief Teshin erstaunt. „Seid Ihr etwa auch wegen des Dämons hier?“ Trotz der fehlenden Feindseligkeit in […]